Adam Rafferty rockt das Haus

Gestern Abend war das Adam Rafferty-Konzert in der Musikschule Lämmle in Kerpen-Sindorf. Ich hatte Adam vor einigen Monaten zusammen mit Sabine Kühlich ebenfalls in der Musikschule gesehen und konnte mich bereits dort von seinem Können überzeugen. Dementsprechend besuchten wir gestern das Konzert mit entsprechend hohen Erwartungen – und die wurden nicht nur voll und ganz erfüllt, sondern noch übertroffen. Es ist einfach faszinierend diesem Mann beim Gitarrenspielen zu zu hören und auch zu zu schauen. Man fragt sich die ganze Zeit, wo der Mann seine dritte oder vierte Hand hat, denn er vereint die Melodie als auch die Bassbegleitung so genial, daß man das Gefühl hat, man würde zwei Gitarren zuhören. Diese Fingerfertigkeit ist wahrlich beeindruckend… Aber man kann es kaum beschreiben – man muß es erleben.

Hinzu kommt, daß Adam Rafferty sehr unterhaltsam ist und zwischen den Stücken lustige Anekdoten zum besten gibt. So kam zu keiner Sekunde Langeweile auf und wir hatten einen äußerst genialen musikalischen Abend. Erwähnenswert ist natürlich das Preis-Leistungsverhältnis – denn der Eintritt in der Musikschule Lämmle kostete nur 10 Euro. Dafür wurden wir zweieinhalb Stunden bestens unterhalten. Wenn ich da so die Preise mancher Konzertkarte von großen Künstler so anschaue, kann ich für das gleiche Geld acht Konzerte sehen.
Heute abend gibt Adam erstmal sein letztes Konzert in Deutschland. Ab Montag geht es weiter nach Österreich. Die Tourtermine kann man auf seiner Webseite nachlesen. Ich hoffe, er kommt bald wieder nach Deutschland – ich werde mir sicher wieder ein Konzert von ihm anschauen. Und auch sonst sind die Konzerte in der Musikschule Lämmle immer sehr empfehlenswert!

Kommentar verfassen