Ich will keine Schokolade… nicht mehr :-(

Dirk Bach ist tot… Vorgestern ist leider viel zu früh ein großer Künstler von uns gegangen, der den meisten als Komiker und genialen Moderator der als Dschungel-Show bekannten Sendung “Ich bin ein Star, holt mich hier raus!” im Gedächtnis haften wird. Dabei war er auch ein sehr ernsthafter Theaterschauspieler, was den meisten aber unbekannt war. Alle Gazetten sind nun voll mit Nachrufen. Besonders rührend ist aber der sehr persönliche Abschied von Dirk Bachs Kollegin des Dschungel-Camp, Sonja Zietlow. Sie veröffentlichte auf Ihrer Webseite einen sehr persönlichen Brief an Dirk Bach. So schreibt sie unter anderem:

Good Bye, Dickie…
Wie soll das gehen? Wie kann man morgen ins Theater gehen und die Bühne wird leer sein voll Menschen. Wie kann man auf den Deutschen Fernsehpreis fahren und eine flüchtige Belanglosigkeit feiern, die jetzt noch viel deutlicher ist? Wie kann man den Fernseher einschalten und dabei wissen, dass man dich nur noch aus der Konserve sehen kann?

Kein Lachen kann so mitreißend, kein Herz so tiefgründig und kein Fazit so treffend sein wie Deines. Und keine Hängebrücke kann schöner schaukeln als unter deinem Gewicht.

[…] Jeder Aufenthalt mit Dir in Australien war eine Kur von allem, woran unsere Branche krankt. […]

Mister Bubbles… an Dich wird man sich nie anders erinnern können, als mit einem Lächeln. Alleine deshalb hättest viel mehr von dem zurück bekommen sollen, was du gegeben hast.

Vieles wird anders sein ohne Dich – einiges wird es nicht mehr geben. Die Lücke die du bei uns reißt, die kann niemand schließen. Denn du hattest in allen Beziehungen ein ganz eigenes Format.

Ta!

Umso beschämender, dass gestern bei der Verleihung des Fernsehpreises, die einen Tag nach dieser traurigen Nachricht stattfand, der Tod von Dirk Bach nicht mehr als eine schnöde Randnotiz war.

Dirk Bach wird für mich vorallem als hervorragender Interpret des Trude Herr Klassikers “Ich will keine Schokolade!” in Erinnerung bleiben. Das Stück hat er bei der Trude Herr Revue auf dem Roncalliplatz in Köln 1995 mit einer solchen Energie vorgetragen, wie es eigentlich kein zweiter konnte. Dabei habe ich ihn zum erstenmal als Künstler wahrgenommen. Die Dirk-Bach-Show war RTL war seinerzeit nicht so mein Ding…


R.I.P. Dirk Bach

Kommentar verfassen