Was für ein Jammer: zdf.kultur wird eingestellt

Wie heute in der Presse (DWDL, Spiegel) zu lesen war, hat sich das ZDF entschlossen, den eigenen Spartenkanal zdf.kultur so schnell wie möglich einzustellen – aus Sparzwang. Das ist trotz des geringen Marktanteils für die deutsche Fernsehlandschaft ein herber Verlust.

Hervorgegangen ist zdf.kultur aus dem Sender ZDFtheaterkanal und ging erst am 07.Mai 2011 auf Sendung. Doch schnell zeigte sich, dass hier das ZDF den Mut hatte, die kulturellen Sendungen zu zeigen, die wohl im Hauptprogramm keinen Platz finden. Denn Kultur im ZDF heißt meist “Willkommen bei Carmen Nebel” oder das Neujahrskonzert mit Andre Rieu. zdf.kultur war ist anders. Denn hier ist Platz für Musik, die auch Menschen unter 65 Jahren interessieren könnte. Gerne erinnere ich mich an Muse-Konzert zur besten Sendezeit. Oder dieses wunderbare Konzert von Schmidt in der Reihe Bauhaus.

Und nicht zu vergessen, die preisgekrönte Talkshow Böhmermann & Roche.

Das Programm ist anders, es ist unterhaltsam und es ist abwechslungsreich. Selbst Hitparadenwiederholungen sind ein unterhaltsamer Rückblick in vergangene Zeiten.

Das alles soll nun vorbei sein – weil das ZDF sparen soll. Aber warum gerade bei diesem Sender? Ich könnte zum Beispiel auch gut auf ZDFinfo verzichten, wo sich gefühlt sowieso nur alle Guido Knopps Hitlerdokus in der Heavy Rotation befindet (Hitlers Schäferhund, Hitlers Frisör, Hitlers Hausarzt…). Und braucht es wirklich teurer europäischer Fußball im Hauptprogramm – finanziert von unseren Gebührengeldern? Auch vor dem Hintergrund des Bildungsauftrags, den die öffentlich-rechtlichen Sender seit Wochen bemühen, um den neuen Gebührenbeitrag zu rechtfertigen…

Besonders innovative Formate sollen zum Spartenkanal ZDFneo abwandern. Aber warum nicht mal den Mut haben und diese mal ins Hauptprogramm zu hieven?

Schade, dass man es sich beim ZDF so herrlich einfach macht…

In diesem Sinne
Tot ziens

Kommentar verfassen