Größere Schärfentiefe

Bei unserem Toscana-Urlaub hatte ich in einem Laden in Siena ein interessantes Motiv gefunden. Dort hingen am Eingang Masken, wie sie zum Beispiel beim venezianischen Karneval getragen werden. Sie hingen übereinander, was von oben fotografiert ein sich wiederholendes Motiv ergab. Solche sich wiederholenden Objekte faszinieren mich schon immer. Das Bild hatte ich aus einem unbequemen Winkel heraus mit der größtmöglichen Blende fotografiert, um die Schärfentiefe möglichst ausgeprägt hinzubekommen. Doch meine Arme waren wohl zu kurz, denn das Ergebnis war zwar ein nettes Bild, aber ich hatte gehofft, dass der Schärfeverlauf etwas ausgeprägter wäre.

Natürlich fiel mir dieses Detail erst nach dem Urlaub auf, so dass ich das Motiv nicht wiederholen konnte. Was sollte ich nun tun?

Mit Hilfe eines Filters konnte ich das Bild in meinem Sinne optimieren. Ich zeige dies am Beispiel von Corel Paint Shop Pro X4. Zunächst habe ich mal die Hintergrundebene über Ebenen –> Duplizieren kopiert, damit das Originalbild erhalten bleibt. Auf die duplizierte Ebene wendet man nun den Filter Gaußsche Unschärfe an. Der findet sich im Menü unter Einstellen –> Unschärfe –> Gaußsche Unschärfe. Dann erscheint folgendes Pop-up.

Hier kann man das Ausmaß der Unschärfe nach den eigenen Vorstellungen anpassen. Das Bildschirmfoto zeigt die Einstellungen, die ich für mein Bild als optimal empfand. Das kann natürlich bei jedem Bild etwas anders sein.

Nun haben wir zwei Ebenen. Die Orginalhintergrundebene und die Kopie, die nun deutlich unschärfer ist. Um nun beides zu vereinen, legt man auf die Kopie der Ebene einen Maskenfilter, der erst mal alles maskiert. Die Maskenebene füllt man nun mit einem Verlauf. Hier bietet sich ein Verlauf von schwarz nach grau oder ggf. weiß an. Zur Erinnerung: Was in der Maskenebene schwarz ist, wird von der unterliegenden Ebene ausgeblendet. Bei weiß wird die Ebene vollständig angezeigt. Alle Grautöne werden entsprechend des Weiß- bzw. Schwarzanteil stärker oder weniger stärker ausgeblendet. Bei einem Verlauf von schwarz nach grau ist der Unschärfeeffekt nicht ganz so stark, wie bei einem Verlauf von schwarz nach weiß. Ich hatte mich nun für den Schwarz-Weiß-Verlauf entschieden. Durch diesen Verlauf ist der obere Teil des Bilder die Hintergrundebene mit der scharfe Masken. Und je weiter der Verlauf sich Richtung weiß entwickelt, desto unschärfer wird das Bild.


Die Ebenen sind nun wie folgt angeordnet.

Oberhalb der Maskenebene habe ich noch eine Anpassungsebene für die Sättigung und darüber noch eine für die Kurven angelegt. Aber das ist nur ein Detail. Allein mit der Maskenebene über die kopierte Ebene, auf der wir den Gaußschen-Unschärfe-Filter angewendet haben, haben wir bereits den gewünschten Effekt erzielt:

In diesem Sinne
Tot ziens

Kommentar verfassen