Es geht weiter abwärts mit Nokia

Es scheint vor gefühlt 100 Jahren gewesen zu sein, dass eigentlich jeder Mensch ein Nokia-Handy sein eigen nannte. Doch dies ist mittlerweile Vergangenheit. Der ehemalige Marktführer fällt seit Jahren immer weiter gegen Apple und Samsung zuürck und ist nun – wie man bei Heise.de lesen konnte – sogar nur noch die Nummer vier und wurde von Sony überflügelt. Von beiden Herstellen besitzen jeweils etwas mehr als 3 Millionen Deutsche ein Gerät. Es war wohl recht clever, von den Finnen ihre Handysparte an Microsoft abzugeben. Durch das Fokussieren auf Windows Phone und die Lumia-Modellreihe wird sich aus meiner Sicht der Anteil aber nicht signifikant nach oben entwickeln. So verständlich Microsofts Strategie ist, um Windows Phone zu stärken (zumal mittlerweile immer weniger Hersteller dies unterstützen), ich hätte die Asha-Reihe nicht eingedampft, weil solche einfachen Mobiltelefone eine gute Nische bedient hätten, für alle, die keine Smartphones nutzen wollen – solche Leute soll es geben…

Noch arger hat es aber Blackberry getroffen. Der ehemalige Liebling der Geschäftsleute ist mit nur noch 400.000 Geräten quasi in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Nach ich ein paar Monate selber die Vorzüge von Blackberry genießen durfte, kein Wunder.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Smartphones-Sony-ueberholt-Nokia-2301406.html

One comment

Kommentar verfassen