Je suis stupide?

Auf Grund der tragischen Ereignisse vom 7. bis 9. Januar in Paris und dem aktuellen Bezug der PEGIDA-Demonstrationen ist das Netz voll von Diskussionen über Islamismus, Terrorismus, Lügenpresse und Rechtsradikalismus. Ich verfolge diese Diskussionen mit Interesse, weil auch mich der Anschlag in Paris sehr betroffen gemacht hat. Eigentlich wollte ich auch zunächst einen anderen Beitrag schreiben, aber dann ist mir dieser Diskussionsfaden ins Auge gesprungen:

So lernt man neue Aspekte der Geschichte kennen…

Mein erster Gedanke war: das kann doch nicht wahr sein. Das muss ein Fake sein. Ich kann es auch nicht überprüfen, ob das in diesem konkreten Fall ein Fake ist oder nicht, aber ich habe in den letzten Tagen so viel Schund gelesen, dass dies einfach nur der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Ich bin ja viel interessante Gedankengänge gewöhnt und habe auch viel im Netz an verwegenen Argumentationen erlebt, aber das ist – wenn es denn wahr ist – echt ein trauriger Höhepunkt.

Also erstmal sollen keine 6 Millionen Juden von den Nazis ermordet worden sein – weil es noch nicht mal so viele gegeben haben soll. Selbst wenn es nur 100.000 gewesen wären (weil es ja keine 6 Millionen angeblich gegeben haben soll), dann ist das immer noch ein unfassbares Verbrechen. Wir sprechen hier über Menschenleben – da ist jeder Tote ein Toter zu viel. Und heute leben auf der Welt 15 Millionen Juden. Warum sollte es denn vor 70 Jahren weniger als 6 Millionen Juden gegeben haben?

Genauso verwegen empfinde ich die Aussage, dass Hitler genau wie Kennedy und Putin das Bankensystem ändern wollte. Wahrscheinlich ist das auch der wahre Grund, warum das Buch “Mein Kampf” in Deutschland nicht veröffentlicht werden darf, denn sonst könnte das ja wieder dort nachlesen.

Und die USA hat Deutschland in den zweiten Weltkrieg getrieben? Ich frage mich, wie die Amerikaner den Millionen Zeitzeugen vorgegaukelt hat, dass Hitler einfach nur Polen überfallen hat. In Wirklichkeit haben Amerikanern in deutschen Uniformen Polen beschossen, oder wie?

Ich würde mich gerne von diesen Thesen überzeugen lassen, aber leider hat die junge Dame keine Quelle zu den Geheimakten mitgepostet. So, werde ich weiter der von der USA gefälschten Geschichtsschreibung des Dritten Reiches glauben schenken müssen.

Aaaaaaaaaaah…!

Irgendwie kann ich mich in so eine Gedankenwelt einfach nicht reindenken. Die schlimme Ereignisse von 33-45 sind schon eigentlich unvorstellbar. Aber als Teil einer weltweiten, groß angelegten Verschwörung? Nee, das will mir nicht einleuchten.

Eigentlich kann man nur hoffen, dass die Dame ein Fake ist, aber…

Nebenbei ist dieses Diskussionsfragment ein eindrucksvolles Beispiel, wie vorsichtig man auf Facebook mit seinen Posts sein sollte. Denn im Original wurde das mit den vollen Namen veröffentlicht und obwohl der zu lesende Namen nur ein Pseudonym war, dauerte es nicht lange, bis jemand in den Kommentare den vollen Realnamen geschrieben hat. Da der Besitzer dieses Profils auch nicht sehr vorsichtig mit seinen/ihren Datenschutzeinstellungen umgegangen ist, konnte man an den öffentlichen Gruppen erkennen, wo die Dame herkommt (nämlich in Rheinland-Pfalz), sie ist Tierfreundin, schwanger oder zumindest sehr intensiv daran interessiert – und Anhänger der Chemtrail-Theorie (was für mich ein schönes Thema für einen weiteren Blog-Artikel in der Rubrik Wissenschaft wäre).

In diesem Sinne

Tot ziens

Kommentar verfassen