Symbolbild Fernseher

Nach VW-Skandal: Verdacht auf Manipulation bei Fernseher

Aktuell beherrscht der VW-Skandal noch die Schlagzeilen der Medien. Doch offenbar wird nicht nur in der Automobilindustrie versucht mit entsprechend angepasster Software das Verhalten der Hardware so zu beeinflussen, dass bei Messungen bessere Werte erreicht werden. So berichtet heute Heise, dass offenbar auch bei Fernseh-Hersteller ihre Geräte mit entsprechend “intelligenter” Software ausgestattet haben sollen. Ingenieuren ist aufgefallen, dass einige Geräte bei Messungen des Energiebedarfs dieser bei den genormten Messprogrammen (IEC-Video) regelmäßig auf deutlich geringere Werte abgefallen ist. Dies wurde durch eine dynamische Verringerung der Bildschirmhelligkeit erreicht. Da solche Messungen mit einem genormten Video erfolgt, um diese weltweit vergleichbar zu machen, wäre es technisch jedenfalls möglich, zu erkennen, wann eine Messsituation vorliegt und ähnlich wie VW entsprechend zu reagieren.
Sollten sich diese Vorwürfe bestätigen, stellt sich die Frage, wie man als Konsument noch der Software in Geräten vertrauen kann. Immer mehr Gebrauchsgegenstände werden intelligent und sind nichts anderes als kleine Rechner (Allein ein Blick in meine Fritzbox verrät mir, wie viele Geräte heutzutage mit dem Internet verbunden sind). Jetzt wo ich diese Zeilen schreiben, scheint nur meine Kaffeetasse auf dem Schreibtisch ohne Softwareintelligenz zu sein. Zwar wäre diese Manipulation nur dazu da, das eigene Produkt bei Messungen gut da stehen zu lassen. Aber wenn die Software bestimmte Situationen erkennen und dementsprechend reagieren kann, ist es nicht mehr weit, so etwas weiter zu denken. Hier sollte den schwarzen Schafen entschieden entgegen getreten werden – auch die Industrie sollte sich hier engagieren. Denn wenn man den modernen Geräten nicht mehr vertrauen vermag, kauft man in aller Konsequenz gar keine Neuentwicklungen – auch nicht von bislang unbescholtenen Unternehmen. Denn man weiß am Ende nicht, was man sich für eine Wanze zum Beispiel ins Haus holt. Also bleibt man lieber bei älteren Modellen. Und optisch sahen die alten Fernseher auch nicht so schlecht aus… 😉

In diesem Sinne
Tot ziens

Kommentar verfassen